Schutz der baulichen Infrastruktur vor außergewöhnlichen Einwirkungen  /  13.11.2018  -  14.11.2018

8. Workshop BAU-PROTECT

13. und 14. November 2018

Die Gewährleistung der Sicherheit und der Resilienz von Gebäuden und baulichen Infrastrukturen bei Extremsituationen hat an Bedeutung gewonnen. Sie ist eine Herausforderung für Planer und Eigentümer. Der 8. Workshop BAU-PROTECT am 13. und 14. November beschäftigt sich mit dem Schutz baulicher Infrastrukturen vor außergewöhnlichen Einwirkungen wie Terrorismus, Unfälle, Havarien oder Naturgefahren.

Der Workshop richtet sich an alle, die im Umfeld von BAU-PROTECT Verantwortung tragen. Die Veranstalter geben ihre langjährigen, einschlägigen Erfharungen auf dem Gebiet der Prüfung, Bewertung, Zertifizierung und Dimensionierung von Gebäuden weiter und bieten hierfür fachlich Interessierten eine praxiorientierte Plattform.

Die Themen reichen von theoretischen Grundlagen, über Forschung und Entwicklung bis hin zu ausgeführten Projekten und behandeln die Bereiche:

  • Bedrohung, Risiko, Resilienz
  • Analyse von Tragverhalten, Schädigung und Versagen
  • Schutztechnologien und Sicherheitstechnik
  • Spezielle Prüfmethoden