Duales Hochschulstudium am Fraunhofer EMI

Eindrücke und Informationen

Unsere DH-Studenten stellen sich vor

Anja Altes, DH-Absolventin am Fraunhofer EMI

„Das DH-Studium am Fraunhofer EMI bot mir viel Raum für Themen, die mich besonders interessierten. Dabei war die Kommunikation mit den Kollegen immer freundlich und persönlich und ich hatte jederzeit das Gefühl, einen Ansprechpartner zu haben. Ich habe gelernt, selbstständig zu arbeiten und mit komplexen Fragen umzugehen – und dass man stets nach dem Wie und Warum fragen sollte.“

© Foto Fraunhofer EMI
© Foto Fraunhofer EMI
© Foto Fraunhofer EMI

Daniel Moser, DH-Student am Fraunhofer EMI

„Als DH-Student am Fraunhofer EMI erlebt man abwechslungsreiche Projekte aus der angewandten Forschung, an denen man aktiv mitarbeitet. Besonders gut gefallen mir dabei die Zusammenarbeit mit den Kollegen und der Zusammenhalt untereinander. Egal um welche Fragen es geht – die Kollegen haben immer ein offenes Ohr und helfen gerne. Das EMI ist daher der perfekte Ort, um das gelernte theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen.“

© Foto Fraunhofer EMI
© Foto Fraunhofer EMI
© Foto Fraunhofer EMI

Richard Mohrmann, DH-Absolvent am Fraunhofer EMI

„Das duale Studium am Fraunhofer EMI hat mir besonders in den Praxisphasen viel Spaß gemacht, denn ich lernte nicht nur die wissenschaftliche Arbeitswelt kennen, sondern konnte auch an Industrieprojekten aus der Automobil- und Luftfahrtbranche mitarbeiten. Insgesamt habe ich eine sehr umfassende praktische Ausbildung erhalten, durch die ich mich auf viele zukünftige Aufgaben im Ingenieursberuf gut vorbereitet fühle.“

© Foto Fraunhofer EMI

Ihr habt Interesse an einem DH-Studium am Fraunhofer EMI? Hier erfahrt Ihr alles Wichtige rund um das Studium und Eure Bewerbung.

Am Fraunhofer EMI werden DHBW-Studenten in den Bereichen Maschinenbau (B.Eng.) (Fachrichtung Entwicklung und Konstruktion), Elektrotechnik und Angewandte Informatik (Fachrichtung Informatik und Software Engineering) ausgebildet. Diese praxisintegrierten Studiengänge finden zum Teil am Institut (Praxis), zum Teil an der DH Lörrach (Theorie) statt.

Charakteristisch für das duale Studium ist, dass theoretische Inhalte und technische Fertigkeiten in den Praxisphasen im Betrieb erprobt, angewandt und vertieft werden. Zusätzlich zum Erwerb von ingenieurwissenschaftlichem Grundlagen- und Expertenwissen sind Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Einblicke in das Arbeitsleben in einem Unternehmen und die persönliche Entwicklung besondere Schwerpunkte des dualen Studiums.

Informationen zum DH Studium bei Fraunhofer finden Sie unter:

Duales Studium bei Fraunhofer

Standort Freiburg:
Duales Studium Maschinenbau

Duales Studium Elektrotechnik
Die Plätze für 2018 sind bereits vergeben.

Duales Studium Angewandte Informatik (Fachrichtung Informatik und Software Engineering)
Die Plätze für 2018 sind bereits vergeben.


Die Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten wird jeweils im Herbst des Vorjahres getroffen.

So könnt Ihr Euch für das DH-Studium am Fraunhofer EMI bewerben:

  • wähle den Ausbildungsgang, welcher Dich interessiert,
  • vervollständige das Online-Formular mit Deinen Angaben,
  • Unterlagen hochladen und schon geht die Bewerbung zu uns.

Ausführliche Informationen zum DH Studium am EMI:

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach Institut, EMI, ist als wissenschaftliche und forschungsorientierte Einrichtung ein wichtiger Ausbildungspartner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach. Abiturientinnen und Abiturienten können am Ernst-Mach-Institut den praktischen Teil ihrer Studiengänge »Maschinenbau«, »Elektrotechnik« (Elektrotechnik nur in Efringen-Kirchen) oder »Angewandte Informatik« absolvieren, die mit dem Titel Bachelor of Engineering (B.Eng.) abschließen. An allen drei Standorten des Ernst-Mach-Instituts in Freiburg, Efringen-Kirchen und Kandern werden zurzeit DH-Studenten ausgebildet. Die Vorteile eines DH-Studiums sind neben der Vergütung besonders die Berufserfahrungen, welche die Studierenden am Fraunhofer EMI machen können, sowie die Möglichkeit, bereits während der ersten Wochen der praktischen Ausbildungsphase in die verschiedenen Bereiche des Betriebs Einblick zu bekommen. 

Die Ausbildung beginnt mit einem Praktikum in der institutseigenen feinmechanischen Werkstatt und dem Elektroniklabor. Hier lernen die Studenten elektrische und feinmechanische Grundfertigkeiten. Die Aufgabenstellungen für die folgenden Projektarbeiten erhalten die Studierenden von ihrem jeweiligen Betreuer, der die Arbeiten begleitet.

Da die Projekte häufig Teilgebiete eines Projekts des Betreuers sind, sind diese grundsätzlich anwendungsbezogen und verlangen trotz umfangreicher Betreuung durch die Wissenschaftler ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Neben kleineren Studienarbeiten werden von den Studierenden in den drei Jahren zwei größere Arbeiten gefordert. Zum einen eine größere Projektabschlussarbeit, zum anderen die Bachelorarbeit. Ziel für die Aufgabenstellung ist es, eine möglichst weitgehende Anknüpfung an die Inhalte der Studienmodule zu schaffen. Um den direkten Transfer von Wissen, das in der Hochschule erworben wurde, zu gewährleisten, schließt beispielsweise die Konstruktion einer Anlage mit dem konkreten werkstoffkundlichen Testverfahren ab.